Hippie Stadt meets Stylo Restaurants

In den wilden 60iger kamen die Hippies nach Essouira – in die Stadt des Windes. Jimi Hendrix, Janis Joplin und auch die Rolling Stones, frönten hier Peace, Drugs and Rock ’n‘ Roll. Diese Vibes spürt man heute noch irgendwie. Die Plätze sind voller talentierter Straßenmusiker. Der ein oder andere Althippie schlurft noch heute durch die Gassen und in der Luft liegt ein Hauch von Haschischduft. Das wird hoffentlich noch lange so bleiben, denn der starke Wind, der hier immer weht, verhindert, dass sich in Essouira die großen Hotels und die Massen an Strandurlauber niederlassen.

Wir verbrachten super entspannte Tage in der Surfer- und ehemaligen Hippie Hochburg. Voller Vorfreude zog es uns sofort in die Medina. Am Anfang waren wir ein bisschen geschockt von den, zu El Jadida und Tanger, vergleichsweise vielen (Tages-)Touristen. Nach und nach gefiel uns Essaouira aber immer besser. Wir haben tolle Ecken in der Altstadt entdeckt. Ruhige Hinterhöfe mit Künstlerwerkstätten, stylische Restaurants und farbenfrohe Gassen mit hübschen Boutiquen.

bunte-teppiche-verkauf-essaouira
IMG_0652

Unsere 2 Lieblingsrestaurants

Du bist auf der Suche nach außergewöhnlichen, coolen Locations? Zwei Restaurants dieser Art haben uns besonders gut gefallen in Essaouira. Von diese 2 Restaurant Tipps wollen wir dir in diesem Beitrag erzählen und dir Lust drauf machen.

  • Das “Mega Loft”: Hammer Ambiente und Einrichtung, gutes Essen und regelmäßig Livemusik. Hier gibt´s aber kein Alkohol.
  • Das “Taros”: Liegt am großen Platz hinter dem Hafen. Auf der mehrstöckigen Dachterrasse mit Open-Air-Bühne kann man es ordentlich krachen lassen. Hier ist Alkohol erlaubt und auf der Karte findest man leckeres Essen, Cocktails, Wein, Bier und vieles mehr.
IMG_0691

Das  Mega Loft - eine coole Zufallsentdeckung

In den stylischen Concept Store mit Restaurant, Cafe, Shops, Showroom und Rooftop, der locker mit Berlin oder München mithalten kann, habe ich mich sofort verliebt. Ich kam aus dem Staunen gar nicht mehr raus. Überall gibt es was zu entdecken und alles ist perfekt aufeinander abgestimmt und mit sehr viel Detailliebe eingerichtet. 

IMG_0678
IMG_0658

“Othman Chic”, der Betreiber, hat aus dem mehrstöckigen, labyrinthartigen Gebäude ein cooles und kreatives Zentrum geschaffen. Teils Café und Restaurant, teils Shop und Galerie. Dekoriert mit Retro-Möbeln, viel Holz, farbenfrohen Körben, knallbunten Schalenstühlen und Lampenschirmen und lebendiger, lokaler Kunst. Selbst die Toiletten sind ein echter Hingucker. 

IMG_E0679
IMG_0697

Ein super lässiger Musiker hat gerade angefangen auf seinem Keyboard zu klimpern, als wir auf dem Weg nach oben sind. Hier gibt es nämlich regelmäßig Live-Musik von lokalen Künstlern.

IMG_0666
IMG_0676

Gerade ist hier nicht viel los und wir ergattern noch einen schönen Tisch auf der Dachterrasse. Glück gehabt! Das sind im Mega Loft definitiv die beliebtesten Plätze. Ein junger Künstler sitzt am Nebentisch und malt verträumt ein Bild. Wir bestellen einen marokkanischen Tee mit Minze und  beobachten das bunte Treiben unten auf der Straße.

IMG_E0668
IMG_0664

Auf der Karte ist für jeden was dabei. Von Burgern bis zu Tajines und auch viel für Vegetarier. “Ach, so ein Mojito wär jetzt nicht schlecht” Der nette Kellner meint, dass hier kein Hochprozentiges ausgeschenkt wird. Ok, dann halt nur alkoholfreie Getränke, wie Säfte, Smoothies und Mocktails – egal, ist auch lecker und erfrischend.

Die Preise im Überblick

  • Vorspeisen:                     5 – 8 Euro (50 – 80 DHS)
  • Hauptspeisen:                8 – 15 Euro (80 – 150 DHS)
  • Desserts:                         4 – 6 Euro (40 – 60 DHS)
  • Wasser & Co.:                 1,50 – 2,50 Euro (15 – 25 DHS)
  • Mocktails (ohne Alk!):   3 – 5 Euro (30 – 50 DHS)
  • Zahlen kann man mit Kreditkarte & bar (sogar mit Euros)

So geht´s zum Mega Loft

IMG_0665

Das Taros - Let´s Tchin Tchin

Der Name ist Programm und steht mit großen Lettern über der großen Bar. Das Taros Restaurant liegt an der Ecke des Platzes Moulay Hassan direkt hinter dem Hafen und ist nicht zu übersehen.

Nur der Eingang ist ein bisschen schwer zu finden. Erst standen wir nämlich in dem Restaurant im Erdgeschoss. Der freundliche Kellner hat an unseren ratlosen Gesichtern wohl gleich erkannt, wo wir eigentlich hinwollten. Er grinste und deutete auf die Seite des Gebäudes.

Der Aufgang zur Rooftop Bar ist schon ein Highlight. Bunte Tapeten schmücken das schmale Treppenhaus und führt 3 Stockwerke nach oben. Vorbei an der gediegenen Weinbar und dem edlen Restaurant.

IMG_0077
IMG_0777

Oben angekommen “stolpert” man gleich über die große Bar mit Hunderten von bunten Flaschen mit explosivem Inhalt. In der Mitte ist die große Tanzfläche mit Bühne auf der entweder DJs auflegen oder marokkanische Künstler auftreten. Jetzt hat man die “Platzwahlqual”. Im unteren Bereich wird Essen serviert. Im kleineren, oberen Bereich nur Getränke. Aber hier hat man den besten Blick aufs Meer. 

Am Abend geht es hier dann richtig rund. Es wird voll, die Musik wird immer lauter, die Gäste (auch Marokkaner) kippen das ein oder andere Gläschen und es wird getanzt. Die Preise sind nicht ganz günstig, vor allem für den Alkohol. Vergleichbar mit einer hippen Bar in München. Aber wir finden, es hat sich gelohnt und war ein riesen Spaß. Ach, und zahlen nicht vergessen. Auch mit Kreditkarte im Taros kein Problem. An der Kasse steht ein Pott fürs Trinkgeld. Darüber freuen sich die netten Bedienungen sehr.

So geht´s zum Taros

IMG_0724

Fazit

Wir finden Essaouira klasse! Die alte Medina, das besonderer Künstler Flair, die bunte, verwinkelten Gassen. Hier liegt ein ganz bestimmter Zauber in der Luft – nicht nur wegen dem Haschisch!

Vor allem die stylischen Restaurants & Bars waren eine echte Überraschung. Das haben wir auf unserer ganzen Marokko Reise nirgends mehr vorgefunden. Wir hoffen, unsere Restaurant Tipps für Essaouira haben dich neugierig gemacht und du schaust mal rein, wenn du dort bist. Es wäre toll, wenn du uns kurz erzählst, ob es dir genau so gut gefallen hat wie uns.