Fast hatten wir  die Lust an unserem Abenteuer verloren! Die gesamte Strecke durch das Mittelmeer hatten wir nur zu kämpfen und keine schönen Segelerlebnisse.

Warum tun wir uns diesen Stress eigentlich an?

Wir fühlten uns wie auf der Flucht. Es musste immer ein neues Etappenziel in einer bestimmten Zeit erreicht werden, um den Atlantik noch in der richtigen Zeit überqueren zu können (Nov. – Jan.).

So wollten wir nicht weitermachen.  Wir haben doch alle Zeit der Welt und möchten die schönste Zeit unseres Lebens genießen!

Darum fiel die Entscheidung eine Pause einzulegen und auf den Kanaren zu bleiben. Das Wetter ist auch im Winter fantastisch (20 Grad und Sonnenschein), die Leute sehr nett und wir fühlten uns vom ersten Tag an pudelwohl.

Durch den stetigen Nordwind ist es optimal das Segeln zu üben. Wir fühlen uns noch nicht sicher genug zu zweit den Atlantik zu überqueren und müssen Praxis sammeln. Jetzt heißt es – üben, üben, üben und dabei die Inseln erkunden. Dann segeln wir eben erst Ende 2020 über den großen Teich.

Den Liegeplatz in der Marina Lanzarote mieteten wir für 300 Euro pro Monat bis Juni. Jetzt erholen wir uns hier von den Strapazen der vergangen 3 Monate und lassen es uns so richtig gut gehen.

Auf den Kanaren gibt es viel zu entdecken. In den folgenden Beiträgen verraten wir dir im Einzelnen was wir Tolles machen und entdecken.

Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.