Der kleine Hafen von Essaouira, ca. 130 Seemeilen südlich von El Jadida, ist kein offizieller Einreisehafen aber Yachten dürfen hier festmachen. Er ist ein geschäftiger Fischereihafen und zieht Einheimischen sowie Touristen an. Die wunderschöne Medina und der Strand, der sich etwa drei Kilometer südlich von der Stadt erstreckt, sind die Highlights. Vor dem Hafen dürfen Yachten ankern.
 
Vom Hafen aus, ist man in wenigen Minuten auf einem großen Platz mit Cafes, Restaurants und Shops. Von hier aus beginnt die Medina. Die Altstadt ist leider sehr von Touristen überlaufen. Wer vorher in Mohammedia und El Jadida war, bekommt erstmal einen kleinen Schock. Der legt sich aber schnell, wenn man die tolle Medina erkundet hat.
 
Es hat uns in Essaouira so gut gefallen, dass wir noch einen Tag dran hängten. Baden, Kultur, gutes Essen und ausgelassen Feiern – alles ist hier möglich. 
 

Kontakt

Tel.: k.A. Mail: k.A. VHF/Radio: Kanal 16

Koordinaten

31 ° 30.30'N, 09 ° 46.52'W

Hafen

Plätze gesamt: max. 3-4 max. Länge: 14 m max. Tiefe: 2

Liegeplatzgebühr

26 Euro / Tag Mitte Dezember 2019 für 11.60 Meter

Hafen Essaouira - Anfahrt & Lage

  • Die Hafenmitarbeiter stehen beim Anlegen schon bereit und bringen dich zur Polizei, Zoll und dem Hafenmeister.
  • Die Polizeistation befindet sich am Hafentor in Richtung Strand.
  • Der Kapitän muss Pässe und Schiffspapiere zum Einklarieren mitnehmen.
  • Die Pässe darf man behalten. Zum Ausklarieren wieder mitbringen.
  • Die Formalitäten sind durch längere Wartezeiten etwas zeitaufwendig.
  • Die Beamten sind freundlich und sprechen ausschließlich Französisch. 
  • Wenn im Hafen keinen Platz mehr ist, kann in der Bucht vor dem Hafen geankert werden.

Anlegen & Ankern in Essaouira

Anlegen:

  • Die Hafeneinfahrt ist sehr schmal, so dass man beim Einlaufen besonders acht geben muss. 
  • Angelegt wird als “Päckchen” an einem ausrangierten roten Lotsenboot.
  • Je nach Tidenstand, kann es schwierig werden, das Schiff zu verlassen oder zurück an Bord zu kommen.
  • Guter Schutz vor Wind und Schwell.

Ankern:

  • Vor der Hafeneinfahrt in der großen Bucht, ist es möglich zu ankern.
  • Im Winter, wenn die Dünung oft größer als 3 m ist, ist es kein sicherer Ankerplatz.
  • Einige Segler berichten , dass das Ankern kostenlos war, andere mussten um die 25 Euro zahlen.
  • Auch ankernde Yachten müssen IMMER ein- und ausklarieren.
  • Das Beiboot kann im Hafen geparkt werden.
  • Es kann sein, dass man aus Sicherheitsgründen aufgefordert wird, in den Hafen zu fahren.
  • Unbedingt die Tide beachten.

Ausstattung im Hafen von Essaouira

  • Das es sich um einen simplen Fischerhafen handelt, gibt es keinerlei Einrichtungen oder Services für Segler. Mehr dazu im unteren Absatz “was es nicht gibt”.
  • Wasser ist auf Anfrage eventuell möglich.

Service & Sicherheit

  • Sicherheit oder offizielles Wachpersonal für die Yachten gibt es nicht.
  • Man kann aber jederzeit jemanden finden, der für ein bisschen Trinkgeld (Bakschisch) auf das Schiff aufpasst.
  • Die Polizei besteht darauf, dass man immer auf dem Boot schläft.
  • Das Hafengelände ist zwar am Eingang durch die Polizei bewacht, aber trotzdem für alle (Fischer, Touristen, etc.) frei zugänglich.

Hafen Essaouira - die nähere Umgebung

  • Streetfood-Stände mit frischen Fisch und Meeresfrüchte.
  • Fischmarkt
  • diverse Sehenswürdigkeiten
  • Cafes & Restaurants
  • Einkaufsmöglichkeiten
  • Schöner Sandstrand
  • Wassersport & Surfschulen

Besonderheiten

  • Im Hafen von Essaouira sowie in allen Häfen Marokkos, muss IMMER Ein- & Ausklariert werden.
  • Allgemeine nützliche Tipps für deine Marokko Reise.
  • Restaurant Taros und Le Club Bar am großen Platz vor dem Hafen schenken auch Alkohol aus (Preise nicht günstig) und es wird Livemusik gespielt bzw. Party mit DJs.

Was es im Hafen nicht gibt

  • Tankstelle für Yachten (nur für Fischerboote!). Wir sind mit dem Taxi und Ersatzkanistern zur nächsten PKW-Tankstelle (ca. 3 km) gefahren. Hat gut funktioniert und die Fahrt war mit 1-2 Euro sehr günstig. Den Fahrpreis unbedingt vorher verhandeln..
  • Seitlich des Hafengebäudes sind nur öffentliche Toiletten untergebracht. Die haben wir gemieden und sind auf die saubereren Toiletten der Cafes am Platz.
  • Öffentliche Duschen findet man am Strand (Notlösung!).
  • WLAN. Wie du trotzdem an mobiles Internet in Marokko kommst, verraten wir dir hier.

Unsere persönliche Bewertung

Freundlichkeit 70%
Service 10%
Sauberkeit 20%
Nähe zu Gastronomie & Geschäften 90%