Die für Touristen eher uninteressante Stadt Mohammedia, hat einen der wenigen Yachthäfen in Marokko zu bieten. Die Hafenanlage wird bewacht wie Fort Knox, da auf dem Areal auch das Militär untergebracht ist.

Es war nicht unser Plan diesen Hafen anzulaufen. Wegen eines Motorproblems mussten wir den Yachthafen von Mohammedia anlaufen. Man sollte sich vorher auf jeden Fall anmelden. Es stehen nur wenige Plätze für Besucher zur Verfügung. Wenn alles besetzt ist oder man einen Tiefgang über 2 Meter hat, gibt es die Möglichkeit vor dem Yachthafen zu ankern.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt leider nicht. 50 Euro pro Tag ist gesalzen. Dafür müsste die Ausstattung besser sein.

Ein Marinero war rund um die Uhr für uns da und und half wo es ging – natürlich freute er sich nach getaner Arbeit über ein kleines “Dankeschön”.

Wir mussten unseren Motor von einem Mechaniker checken lassen. Der kam auch umgehend und war sehr kompetent. Nur hatten wir vergessen, vorher die Kosten für seinen Einsatz zu verhandeln – selbst Schuld! Die 10 minütige Fehlersuche hatte uns schnell mal 50 Euro gekostet. 

Das Ein- & Ausklarieren geht zügig von statten, die Mitarbeiter sind sehr freundlich und hilfsbereit. Nur sollte man auf jeden Fall alle zollrelevanten Gegenstände, wie Drohnen, Waffen, Harpunen, Signalpistole & Munition, etc. anmelden. Das Schiff wurde bei uns aber nicht durchsucht. Von der Polizei erhält jeder einen eigenen Passierschein. Diesen sollte man IMMER bei sich führen. Die Pässe wurden bis zur Abreise im Polizeibüro aufbewahrt.

Wir haben uns im Yachthafen von Mohammedia wohl und vor allem sehr sicher gefühlt. Leider gibt es vor Ort keine Einkaufsmöglichkeiten oder Gastronomien. Dafür muss man ca. 15-20 Minuten  in die Stadt laufen. Mohammedia hat an Sehenswürdigkeiten nicht so viel zu bieten aber dafür sind die Menschen, die hier leben unfassbar herzlich und hilfsbereit. Mohammedia ist außerdem ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge nach Rabat oder Casablanca mit dem Zug.

Was der Yachthafen und die Umgebung von Mohammedia alles zu bieten hat, berichten wir in diesem Hafenführer.

 

Kontakt

Tel.: +212 523 32 23 31 Mail: marina.ycm@menara.ma VHF/Radio: Kanal 11 / 16

Koordinaten

33° 44.04'N, 07° 22.81'W

Hafen

Plätze gesamt: 70 max. Länge: 30 m max. Tiefe: 2 m

Liegeplatzgebühr

50 Euro / Tag Anfang Dezember 2019 für 11.60 Meter
Trennlinie

Anfahrt & Lage

  • Der Yachthafen von Mohammedia liegt nur 10 sm nordöstlich von Casablanca und 30 sm von Rabat entfernt an der Atlantikküste.
  • Der Hafen ist bei jedem Wetter zugänglich (im Gegensatz zu Hafen in Rabat, der bei starkem NW-Schwell schließt).
  • Leider ist der Yachthafen sehr teuer (50 Euro pro Tag)
  • Nach ca. 15 Minuten Fußweg durch das alte Fischerviertel, erreicht man die Hauptstraße mit vielen Einkaufsmöglichkeiten, Banken, Cafes und Restaurants. 
  • Guter Schutz vor Wind und Schwell.
  • Wenn im Yachthafen von Mohammedia keinen Platz mehr ist, kann davor auch geankert werden.
Trennlinie

Anlegen im Yachthafen von Mohammedia

  • Rechtzeitig bei der Einfahrt in den Hafen anfunken. Es kann dauern, bis geantwortet wird. 
  • Der Hafenmeister sagt an, ob Platz im Yachthafen vorhanden ist.
  • Und bei einem Tiefgang von mehr als 2 Metern, muss vor dem Hafen geankert werden.
  • Wenn man ankert, muss mit dem Beiboot zum Einklarieren gefahren werden.
  • Ein Hafenmitarbeiter hilft beim Anlegen. 
  • Nach dem Festmachen  auf dem Schiff warten bis der Kapitän von den Behörden abgeholt wird.
  • Einklarieren mit Reisepass (ggf. Visum) aller Crew Mitgliedern, Versicherungspolice & Schiffspapieren.
  • Die Polizei und der Zoll sprechen Französisch und etwas Englisch.
  • Die Formalitäten sind relativ unkompliziert und die Beamten sehr freundlich.
  • Kopien aller Papiere sind gerne gesehen und auch über eine Passagierliste freuen sich die Beamten. 
Trennlinie

Ausstattung im Yachthafen von Mohammedia

  • Duschen & Toiletten befinden sich im kleinen Hauptgebäude des Yachthafens. Sie sind sauber, funktional und es gibt heißes Wasser (Boiler). Die Räume sind für jeden zugänglich. Die (Eingangs)Türen kann man von innen verriegeln.
  • Landstromanschluß inklusive 
  • Wasseranschluß inklusive
  • Bootstankstelle (nur Diesel) befindet direkt vor dem Hauptgebäude. Der Dieselpreis pro Liter ist sehr günstig und liegt bei unter einem Euro. Die Zapfsäulen können nur bei Hochwasser genutzt werden. Wir haben unsere Kanister auffüllen lassen. Das hat Bestens geklappt und man ist zeitlich ungebunden
  • Man kann Altöl und Batterien entsorgen.
  • Internet: Leider schlechter WLAN-Empfang an Bord. Die Zugangsdaten erhält man beim der Anmeldung im Hafenbüro. Wir haben uns eine marokkanische Prepaid-Karte geholt – damit funktionierte es dann super. Die Anleitung zur Aktivierung der Maroc Telecom Karte gibt´s hier.
Trennlinie

Service & Sicherheit im Yachthafen

  • Videoüberwachung.
  • 24-Stunden Kontrollstation der Polizei (Einfahrt zum gesamten Hafenareal).
  • 24-Stunden Security Service (Yachtclub Eingang).
  • Die Pontons und Sanitäranlagen sind nicht gesichert. Jedoch kommt sicher niemand auf das Gelände, der nicht dorthin gehört.
  • Die Mülltonnen befinden sich hinter dem Hauptgebäude. Der Müll wird nicht getrennt.
  • Wartungs- und Schiffsreparaturservice: Bei Bedarf wird das vom Marinero bzw. dem Hafenmeister organisiert.
  • Bootswerft verfügt über einen 2-Tonnen-Traveller.
Trennlinie

Die nähere Umgebung

Streetfood Stand - günstig, lecker, authentisch
  • Streetfood-Stand von Hassan. Super lecker und günstig (1-2 Euro)! So geht´s hin.
  • Restaurant und Poollandschaft des Yachtclubs.
  • Mini-Schiffsausrüster am Eingang des Fischerhafens.
  • Schöner Sandstrand
Trennlinie

Besonderheiten

Alkohol Shop in Mohammedia
  • Im Hafen von Mohammedia sowie in allen Häfen Marokkos, muss IMMER Ein- & Ausklariert werden.
  • Allgemeine nützliche Tipps für deine Marokko Reise.
  • Auf dem Weg in die Stadt, gibt es einen sehr gut sortierten Alkohol Shop “Nicolas” – Bier, Wein, Champagner & Prosecco. Die Preise sind nur etwas teurer als in Deutschland. So geht´s hin.
Trennlinie

Was es im Yachthafen nicht gibt

  • Supermarkt: Der nächstgelegene Supermarkt “Carrefour” ist in ca. 15 min. fußläufig erreichbar.
  • Bankautomat: Der nächsten Bankautomat ist in der Stadt. Man braucht ca. 20 Minuten dort hin.
  • Großer Schiffsausrüster.

Unsere persönliche Bewertung

Freundlichkeit 90%
Service 80%
Sauberkeit 50%
Nähe zu Gastronomie & Geschäften 50%

Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.